MAKInterface Pro - Chipkarten (Atmel- und Goldwafercard) mit CHIP-CAT 2.0 Programmieren



Mit der Software CHIP-CAT 2.0 kann das Flash sowie das externe EEprom der meistbenutzen Chipkarten beschrieben werden.

PIC/Wafer-card, 16F84+24C16

AVR/Yupiter-card, AT90S2323+24C16

AVR/Yupiter-card, AT90S2343+24C16

Fun-card, AT908515+24C64



Das EEprom 24Cxx ist nicht mit den Kontakten der Chipkarte verbunden, sondern nur mit dem PIC / Atmel und kann somit nicht direkt angesprochen werden.

Um das EEPprom zu programmieren, wird in den PIC / Atmel zuerst ein sogenannter „Loader“ programmiert, mit dessen Hilfe das EEprom 24Cxx programmiert werden kann. Danach wird der Loader wieder gelöscht und die eigentliche Anwendung in den PIC/Atmel programmiert.

Das EEprom und der PIC / Atmel können manuell gelesen / beschrieben werden, oder es können die benötigten Daten für den PIC / Atmel und das EEprom in die Software geladen und durch drücken auf "Schreiben", geschrieben werden. In der Programmierungsphase erscheint die Aufforderung, das MAKInterface Pro in den benötigten Modus zu schalten / einzustellen.

1. PICPROG Modus (2) oder AVR/SPI Modus (4) füe das Programmieren des Loader
2. Mouse Modus 3.5MHz (1) für das Programmieren des EEproms
3. PICPROG Modus (2) oder AVR/SPI Modus (4) für das Programmieren der eigentlichen Anwendung.



Einstellungen für Mouse Modus 3.5MHz (1)

+--------------------+
| ooooo IIIIII:::: + |
| ooooo :::::::::: - |
+--------------------+


Das Kabel wird in den mittleren Konnektor der Chipkarten Kontaktiereinheit (Artikel Nr. 00505) gesteckt




Einstellungen für PICPROG Modus (2)

+--------------------+
| ooooo :::::::::: + |
| ooooo IIIIIII:I: - |
+--------------------+

Das Kabel wird in den rechten Konnektor der Chipkarten Kontaktiereinheit (Artikel Nr. 00505) gesteckt.




Einstellungen für AVR/SPI Modus (4)

+--------------------+
| ooooo ::I::;:::: + |
| ooooo II:III::I: - |
+--------------------+


Das Kabel wird in den linken Konnektor der Chipkarten Kontaktiereinheit (Artikel Nr. 00505) gesteckt


und das freistehende Kabel mit "," wie auf diesem Bild verbunden.



Der, für die gewählte CPU (PIC, Atmel), benötigte Loader wird von der Software automatisch gewählt und programmiert.



Setup

Auswahl der seriellen Schnittstelle für das MAKInterface Pro.

Falls zwei Programmiergeräte verwendet werden, kann eine Schnittstelle für den Mouse Modus 3.5 MHz (1) und eine andere für den PICPROG Modus (2) und AVR/SPI Modus (4) auswählt werden.

Eine externe Stromversorgung wird nicht benötigt.




Lesen / Beschreiben der CPU (Flash)

Zuerst wird der Kartentyp ausgewählt, der programmiert werden soll:

1. PIC/Wafer-card, 16F84+24C16
2. AVR/Yupiter-card AT90S2323+24C16
3. AVR/Yupiter-card AT90S2343+24C16
4. Fun-card, AT90S8515+24C64

Befolgen Sie die weiteren Anweisungen der Software und schalten Sie das MAKInterface Pro entsprechend in PICPROG Modus (2)

oder im AVR/SPI Modus (4) um.

Es ist zu beachten, dass Jumpereinstellungen und auch das Anschliessen an der Chipkartenfassung so erfolgt, wie es im oberen Teil dieser Anleitung beschrieben ist.

Jetzt kann das Flash gelesen und beschrieben werden.


Lesen / Bescheiben des EEproms

Es wird das EEprom "2 24C16" oder "2 24C64" gewählt.

Wenn jetzt auf Lesen oder Schreiben gedrückt wird, wird zuerst der Loader in den Flash geschrieben - hierzu sind die oben beschriebenen Einstellungen für die entsprechende CPU zu benutzen.

Nachdem der Loader programmiert worden ist, erfolgt die Aufforderung das MAKInterface Pro in den Mouse Modus 3.5MHz umzuschalten damit das EEprom gelesen / beschrieben werden kann. Die hierfür erfoderlichen Einstellungen sind oben beschrieben.